9 Tipps gegen Stress und Erschöpfung im Entwickleralltag

Stress und Erschöpfung sind in unserem Arbeitsalltag immer häufiger Auslöser für Krankheiten. Hier einige Tipps gegen Stress und Erschöpfung.

1. Krankheiten vorbeugen

Eine der wichtigsten Krankheiten die wir momentan im Arbeitsleben haben ist Burnout. Damit haben sehr viele Menschen zu tun und immer mehr Leute, im arbeitsfähigen Alter, erkranken so schwer daran, dass sie nie wieder arbeiten können. Dazu kommt noch, dass immer mehr Arbeiten in einer ständig sitzenden Position durchgeführt werden können und deshalb die Bewegung im Alltag sehr viel weniger geworden ist. Die meisten Menschen sitzen erst im Job, am PC und dann zu Hause am Laptop. Da fehlt natürlich jede Bewegung und die meisten Jobs sind überwiegend auf Leistung ausgerichtet und lassen wenig Spielraum für soziale Kontakte und gerade die sind so wichtig im Alltag. Das hat negative Auswirkungen auf den ganzen Organismus und den gesamten Stoffwechsel.

2. Für sportlichen Ausgleich sorgen

Sport erhöht das Wohlbefinden und schüttet Glückshormone aus. Das brauchen wir immer mehr, um dem stressigen Alltag überhaupt noch gewachsen zu sein. Lieber wieder mal ins Fitnessstudio gehen als vor den Fernseher sitzen und zwischen den vielen bewegungsarmen Tätigkeiten einfach mal einen Spaziergang, an der frischen Luft machen.

3. Ausreichend Schlaf

Abends lieber mal zeitig ins Bett gehen und nicht bis Mitternacht am PC sitzen. Vor dem ins Bettgehen lieber ein Buch lesen oder einen Film ansehen und nicht noch die neuesten E-Mails checken. Einfach zur Ruhe kommen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

4. Der richtige Arbeitsplatz

Egal ob zu Hause oder im Büro, die Arbeit sollte in einem gemütlichen Umfeld erfolgen, wo man sich auch während der Arbeit wohl fühlt. Ergonomische Büromöbel und ein sehr guter Monitor sind einfach ein Muss und tragen genau dazu bei.

5. Ein zu hohes Arbeitsaufkommen verringern

Man sollte nur so viel Arbeit annehmen, wie man auch in seiner tatsächlichen Arbeitszeit schaffen kann. Alles was darüber hinaus geht und somit mit nach Hause genommen wird ist tabu. Mehr Zeit der Familie widmen und nicht nur an die Arbeit denken. Mal schön essen gehen oder eine Tanzveranstaltung besuchen.

6. Richtige Musik kann Glücklich machen

Das heißt, wenn man sich zur Arbeit (soweit das möglich ist) die Lieblingsmusik anstellt und vielleicht noch nebenbei einen (zur Entspannung beitragenden) Kaffee genießt, dann kann das eine Steigerung der Produktivität zur Folge haben. Wenn man sich leicht ablenken lässt, sollte man im Vorfeld für ein störungsfreies Umfeld sorgen. Manchmal sind es die kleinen Dinge die für ein entspanntes, stressfreies Arbeiten sorgen.

7. Absolute Stille

Einfach mal zwischendurch die Arbeit unterbrechen und für ein paar Minuten die absolute Stille genießen, eine kleine Brotzeit zu sich nehmen oder die Augen schließen und einige Minuten an nichts denken. Man sollte regelmäßig prüfen ob man das noch kann.

8. Das richtige Essen für Zwischendurch

Öfter mal die Tüte Chips, die bei vielen neben dem PC liegt, gegen frisch zurecht geschnittenes Obst tauschen. Ist im Übrigen auch besser für die Tastatur.

9. Blockaden hindern effizientes Arbeiten

Wenn man so eine Blockade hat, dann einfach mal etwas anderes machen und erst später wieder über das bekannte Problem nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.